Gesund im Winter - Tipp 9: Atmen Sie auf

Im Winter sind wir für Infekte besonders anfällig, weil unsere schützenden Schleimhäute mit der trockenen, warmen Heizungsluft nicht klar kommen. Heute habe ich ein paar nützliche Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie auch bei eisigen Temperaturen draußen für ein gutes Raumklima sorgen.

 

Sind wir wirklich Stubenhocker?

Die meisten von uns verbringen mindestens zwei Drittel unseres Lebens drinnen. Kein Wunder also, dass die Qualität unseres Raumklimas eine so entscheidende Rolle für unsere Gesundheit spielt. Saubere Luft besteht hauptsächlich aus den Gasen Stickstoff (ca. 78 %), Sauerstoff (ca. 21 %) und Spuren von beispielsweise Kohlenstoffdioxid, Edelgasen oder Ozon. Durch unsere Atmung nimmt der Sauerstoffgehalt in der Wohnung ab, außerdem verpesten Staub, Bakterien, Zigarettenrauch und Kochdünste unsere Luft. Da hilft nur ein ganz einfaches Mittel: Reißen Sie die Fenster auf! Aber auch hier gilt, übertreiben Sie es nicht, besonders nicht bei dieser klirrenden Kälte momentan. 

 

Wie sich das Raumklima auf unser Immunsystem auswirkt

Ist unsere Raumluft zu feucht, herrschen für Schimmelpilze ideale Bedingungen auszukeimen. Durch bewusstes Lüften vermeiden Sie, dass Oberflächen länger feucht bleiben und so finden Schimmelpilze auf trockenen Oberflächen keinen Nährboden. Kennen Sie das auch, manchmal wissen Sie in Innenräumen nicht, ob Sie schwitzen oder frieren? Mir geht es besonders so in neuen, super-isolierten Häusern so. Es ist also Zeit die Fenster zu öffnen. Das Raumklima wird sich schlagartig verbessern.

LuftWeit häufiger als zu hohe Luftfeuchtigkeit, haben wir im Winter das Problem von zu trockener Luft. Durch eine zu niedrige Luftfeuchte, z. B. bei trockener Heizungsluft, trocknen unsere Schleimhäute aus und sind somit nicht mehr in der Lage Krankheitserreger abzuwehren. Zudem wirkt sich trockene Raumluft auch auf das allgemeine Wohlbefinden aus. Mediziner raten übrigens zu einer relativen Raumfeuchte von 40 - 60 Prozent.

Die richtige Luftfeuchte im Raum hilft zudem beim Sparen von Heizenergie. Denn bei entsprechend hoher Luftfeuchte werden bereits niedrigere Temperaturen als angenehm empfunden.

 

Sorgen Sie für ein angenehmes Raumklima

Und hier lesen Sie, was ich gegen trockene Raumluft tue:

1. Richtig Lüften. Vermeiden Sie Dauerlüften: Zwei- bis viermal täglich kurz, aber kräftig stoßlüften.

2. Lüftungen aus. Schließen Sie Kaminklappen und stellen Sie Lüftungen, z. B. Dunstabzugshauben und WC-Lüftungen nur bei Bedarf an

3. Schotten dicht machen. Dichten Sie undichte Fenster und Türen ab

4. Luft befeuchten. Sorgen Sie durch Verdunstung von Wasser, z. B. durch Wasserbehälter an den Heizkörpern oder Luftbefeuchter für eine höhere Raumluftfeuchte

 

Und, wie steht es um Ihr gutes Raumklima?

 

 

  

 

 

 

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
VITA-Fontalis IMMUN - Nahrungsergänzung VITA-Fontalis IMMUN zur Stärkung des...
Inhalt 1 Packung(en) (0,00 € * / 0 Packung(en))
ab 34,00 € * 39,99 € *