Gesund im Winter - 10 Tipps zur Stärkung Ihrer Abwehrkräfte

Heute möchte ich Ihnen einige Tipps vorstellen wie Sie Ihr Immunsystem auf natürliche Weise in Schwung bringen.

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen nähern sich dem Gefrierpunkt. Bei diesem nasskalten Wetter gilt: Höchste Zeit, Ihr Immunsystem zu stärken!
Im Folgenden möchte ich Ihnen kurz Aufbau und Funktion unseres Immunsystems näherbringen, damit Sie die nachfolgenden Tipps besser einordnen können.

Viel Spaß beim Lesen und bei der Stärkung Ihrer körpereigenen Abwehr!

 

Unser Immunsystem

Da wir ständig schädlichen Umwelteinflüssen und Krankheitserregern wie Bakterien, Viren und Pilze ausgesetzt sind, muss unser schützendes Immunsystem stets aktiv sein. Ist es nicht stark genug, um Krankheitserreger abzuwehren, kann dies zu ernsthaften Krankheiten führen.

 

Angeborene und erworbene Immunabwehr

Mensch-Bakterie-ImmunNeben unserer angeborenen, unspezifischen Immunantwort verfügen wir zusätzlich über eine erworbene, spezifische Immunabwehr, die man auch adaptive Immunabwehr nennt. Zur angeborenen Immunantwort zählen physiologische Barrieren wie das Gewebe und auch die zellvermittelte Phagozytose. Sogenannte Fresszellen (Makrophagen) umfließen eingedrungene Fremdkörper und verdauen diese. Die angeborene Immunantwort beginnt unmittelbar nach einem Angriff, ist in der Erbinformation festgeschrieben und daher nicht veränderlich. Im Gegensatz dazu ist die spezifische Immunantwort anpassungsfähig an die unterschiedlichsten und sich immer wieder verändernden Krankheitserreger. Sie ist dazu in der Lage, fremde Antigene zu erkennen und auf sie zugeschnittene Antikörper zu bilden. Diese speziellen B- bzw. T-Lymphozyten können sich an Keime anlagern und sie so für Makrophagen markieren, damit diese sie vernichten. Besondere Antikörper, die Gedächtniszellen, speichern Informationen über den jeweiligen Erreger jahrzehntelang und bieten bei einer erneuten Infektion die Möglichkeit, um einiges schneller eine geeignete Immunabwehr mobilisieren zu können. Angeborene und erworbene Immunabwehr arbeiten Hand in Hand, um unseren Organismus wirkungsvoll vor schädlichen Einflüssen zu schützen.

 

Aufbau und Zellen des Immunsystems

Unser Unser Immunsystem besteht aus verschiedenen Organen, Zelltypen und Molekülen, die alle zusammenarbeiten. Unsere Haut, Schleimhaut und Augen bieten uns als Teile des Immunsystems mechanischen Schutz vor Krankheitserregern. Sie alle sorgen dafür, dass die krankmachenden Erreger erst gar nicht in den Körper eindringen.
Schaffen es lästige Krankheitserreger doch, unseren Körper zu befallen, ist es die Aufgabe der zellulären Immunabwehr diese zu beseitigen. Die Immunzellen zirkulieren im Blutkreislauf und in den Lymphbahnen. Im Fall einer Infektion werden sie sehr schnell dorthin transportiert, wo sie gebraucht werden. Hierbei handelt es sich beispielsweise um Neutrophile Granulozyten, Monozyten bzw. Makrophagen und dendritische Zellen, die durch Aufnahme und Verdauung den Erreger selbst vernichten oder durch die Produktion von Immunmodulatoren und Zytokinen die Immunreaktion des Organismus steuern und andere Abwehrzellen zum Ort der Entzündung locken.
Außerdem besitzt das Immunsystem abwehrende Plasmaproteine, die wir als Antikörper bezeichnen. Sie erkennen die spezifische Oberflächenstruktur von Keimen (Antigene) und können sich an diese heften.

Der Ablauf einer Immunreaktion beginnt damit, dass die Abwehrzellen des Immunsystems einen Fremdkörper anhand der fremden Oberflächenstruktur des Eindringlings erkennen. Die B-Lymphozyten, bilden gegen diese Antigene spezielle Antikörper, die sich mit dem Antigen verbinden. So werden die Antigene neutralisiert und verlieren ihre schädigende Wirkung. Nun nehmen die Fresszellen des unspezifischen Immunsystems die Antigen-Antikörper-Komplexe auf und entfernen sie aus dem Blut. Neben der Bildung von Antikörpern werden auch T-Lymphozyten, sogenannte Killerzellen, aktiviert, die Krankheitserreger direkt zerstören können. Um sich bei der nächsten Infektion an den schädlichen Eindringling zu „erinnern“ und sich schneller und effektiver dagegen zu wehren, besitzt unser Immunsystem Gedächtniszellen. Sie erkennen die fremde Oberflächenstruktur, unser Körper ist also gegen diesen Erreger immun. Aus diesem Grund treten einige Infektionskrankheiten überwiegend im Kindesalter auf (sog. Kinderkrankheiten wie Masern, Röteln, Mumps).

 

Störung des Immunsystems

Wie bei allen Strukturen im Körper können sich auch beim Immunsystem Fehler einschleichen. Die Immunantwort ist geschwächt oder bleibt womöglich ganz aus. Gefährliche Fremdkörper, wie z. B. Bakterien oder Viren, werden dann nicht mehr angemessen erkannt und bekämpft. Ihre ungehinderte Ausbreitung kann zu lebensbedrohlichen Zuständen führen.
In anderen Fällen kann es zu einer zu starken, übermäßigen Immunreaktion kommen. Bei einer Überreaktion des Immunsystems bildet sich eine Allergie aus oder es entstehen Autoimmunerkrankungen.

 

Stärkung des Immunsystems

Winter-FrauNur die wenigsten wissen, dass der Winter für Infekte gar nicht verantwortlich ist. Es liegt vielmehr an einem geschwächten Immunsystem, das sich nicht ausreichend gegen Viren und Bakterien wehren kann. Neben einer unausgewogenen Ernährung, Stress und zu wenig Bewegung, trägt die trockene Raumluft während der Heizperiode entscheidend zu einer Schwächung der körpereigenen Abwehrkräfte bei. Viele Menschen halten Erkältungen und Grippe für unvermeidbar und entscheiden sich daher bei Ausbruch einer Erkältung oder grippalen Infekten oft für die Einnahme zahlreicher Medikamente, von denen viele lediglich die Symptome unterdrücken. Oft fällt die Entscheidung auch auf eine Grippeimpfung als präventive Schutzmaßnahme. Sicherlich unterstützt beides die Gesundheit, sehr viel sinnvoller wäre es jedoch, unser Immunsystem vorbeugend zu stärken. Denn mit einem intakten und starken Immunsystem schützt man sich am effektivsten und natürlichsten vor Infekten.

 

Fassen wir zusammen:

Ein intaktes und stets funktionierendes Immunsystem ist also immens wichtig, um gesund und fit zu bleiben. In den folgenden Tagen stellen wir Ihnen einfache und alltagstaugliche Tipps vor, wie Sie Ihr Immunsystem mit einfachen und wohltuenden Mitteln pflegen und Ihre Abwehrkräfte stärken. So haben schädliche Einflüsse und Krankheitserreger, wie Bakterien, Viren und Pilze, keine Chance bei Ihnen!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
VITA-Fontalis IMMUN - Nahrungsergänzung VITA-Fontalis IMMUN zur Stärkung des...
Inhalt 1 Packung(en) (0,00 € * / 0 Packung(en))
ab 34,00 € * 39,99 € *